Gesetzesbrecher in der schwedischen Politik

Über 200 strafrechtlich verurteilte Politiker stellen sich am 14. September in Schweden zur Wahl – rund fünf Prozent der fast 4000 Kandidaten für die Kommunal-, Regional- und Reichstagswahlen. Rechtzeitig vor dem Wahltermin stellte Schwedens zweitgrößte Qualitätszeitung “Göteborgs Posten” das Ergebnis ihrer brisanten Recherchen vor – und brachte einige bekannte Politiker und Parteiführer in Erklärungsnöte.